März 3 2022

Krieg

black smoke coming from fire Lesedauer 4 Minuten

Vorweg: Mir ist bewusst, wie Kriegspropaganda funktioniert. Seien es Waffen, die verstümmeln, damit die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt wird oder heutzutage Nachrichten verbreitet werden, die einen “großen Krieg” in Aussicht stellen, damit die Bevölkerungen ihre eigene Regierung zur Mäßigung auffordern. Im letzteren Fall ist das Problem, dass die Initiatoren vielleicht selbst nicht daran glauben, obwohl die Gefahr durchaus real ist. Was weiß so ein 30 – jähriger Scherge eines russischen Regimes, der sich für den Propaganda – Job hergibt, über den ultimativen Krieg? Vermutlich herzlich wenig. Er wähnt sich in einem abgefuckten Video – Spiel oder in einem Film. Die Wirklichkeit, kommt bei vielen nicht an, bis sie sich eines Tages direkt vor den eigenen Augen abspielt. Ich hab das in meinem Leben mehrfach erlebt. Das moderne Leben ist für viele lange steril. Es hat nicht diesen “metallischen” Geruch von Blut oder diese bizarr aussehende verklumpende Konsistenz einer wirklich großen Blutlache mit Festbestandteilen aus grauer Gehirnmasse und bläulich schimmernden Knorpel. Da mischt sich nicht säuerlicher Kot und frischer Urin in den Geruch. Dieses sterile Leben riecht nicht verstörend nach Kassler, wenn Fleisch verbrennt. Diese Wirklichkeit, in der diese Menschen leben, fleht nicht, schreit, kotzt, oder ist plötzlich leise, still, schweigsam, wo eigentlich gellender Lärm herrschen sollte. Diese Schergen haben noch nie neben einer Leiche ausgeharrt und sich Fragen gestellt. Sie hatten auch noch nie die Finger im warmen Körper eines Menschen, um verzweifelt die Blutungen eines Angeschossenen zu stoppen. Ich las darüber als Jugendlicher im Buch “Im Westen nichts Neues”. Na gut, es beeindruckte mich, aber die Realität ist nochmal etwas völlig anderes.

Mit Leuten, die so etwas wie ein tief vergrabenes Gewissen haben, kann man sprechen. Du kannst auch mit Leuten reden, die finanzielle Interessen verfolgen. Vielleicht auch noch mit denen, die an etwas glauben. Was auch immer es sein mag. Aber es gibt auch die, welche auf dem Level einer Maschine unterwegs sind. Sie wurden nicht so geboren, man hat sie dazu gemacht. Dieser Typ Mensch existiert, aber es ist kein Leben in ihm. Das Gehirn funktioniert nur noch wie eine eiskalte Rechenmaschine. Jegliche Form von Emotionen, Empathie, Schmerz, wurde entweder von anderen oder aus eigener innerer Motivation heraus zerstört. Nicht einmal mehr die eigene Existenz wird noch wahrgenommen. Es gibt solche Menschen. Wenn einer von dieser Sorte vor Dir steht, siehst Du es an den Augen. Wenn ein Mensch oder ein Tier stirbt, bricht der Blick. Bei manchen passiert dies schon zu Lebzeiten. Steht so eine Hülle mit Großhirn vor Dir und Du gerätst in einen Konflikt, schalte ihn aus oder renn weg. Was anderes bleibt Dir nicht.

Krieg, Macht, Gewalt, Folter, üble Gefängnisse, Erlebnisse, formen solche Wesen. Es sind Zombies mit einem funktionierenden Gehirn, die alle anderen Aspekte, die einen Menschen ausmachen, in sich selbst abgeschaltet haben und keinen Weg zurück fanden. Buddhisten schauen auf das Wesen hinter der Erscheinung, die man sehen kann. Und manchmal schaut man einfach ins Dunkle, eine Ballung von Negativen, das schon sehr lange unterwegs ist. Wenn man dies sieht, wird es verdammt eng. Leider haben sich alle jenseits der indigenen Völker dazu entschieden, diese Zombies zu Anführern werden zu lassen. Der Mensch an sich, von seiner Veranlagung her, schickt solche Wesen weg. Als ich sehr jung war, las ich die Aufzeichnungen eines Verhaltensforschers, der Wölfe beobachtete. Er hatte einen Welpen in der Familie aufgenommen. Zu seinem Entsetzen beobachtete er eine Wölfin, die ein Rudel anführte, wie sie einen Welpen zerfleischte. Er überlegte, was unter Umständen mit seinen Kindern passieren könnte. Doch dann erkannte er, dass sich der Welpe beim Spiel besonders aggressiv benommen hatte. In dem Moment verstand er das Verhalten. Diese besonders auffällige Aggression hätte das gesamte Rudel gefährdet.

Oh, vergleiche ich gerade tierisches mit menschlichem Verhalten? Der Trollhaus – BLOG auf Abwegen? Ja, tue ich und ich habe es mir gut überlegt. Bin ich ein Behaviorist? Eine längst zu den Akten gelegte Ausrichtung der Psychologie? Vielleicht? Ich versuche mir das Verhalten einiger Menschen zu erklären, die gerade die Erde, alles Lebende, als Geiseln nehmen. Normalerweise nennen wir sie Psychopathen oder Soziopathen. Aber eine Frage bleibt dabei unbeantwortet. Wie passiert es immer wieder, dass menschliche Gesellschaften solche Typen an die Spitze gelangen lassen und sie nicht vorher gekillt werden? Im Gegenzuge wissen wir um das Leben großer Anführer von Natives. Seien es die Anführer der amerikanischen Ureinwohner, die Sippen – Anführer der Aborigines oder der indigenen Völker Südamerikas. Keiner von denen war jemals so durchgeknallt, wie ein US-Senator, US-Präsident, russischer Despot, südamerikanischer Faschist, islamistischer Mullah oder deutscher Nationalsozialist.

In meiner Wahrnehmung, meiner Welt, gibt es ein Paradoxon. Du musst so brutal, kalt, abartig, kalt, werden wie der Feind, um ihn zu überwinden. Um dann selbst, nach dem Sieg, Dich zurückzuziehen, und denen für die Du gekämpft hast, das Feld zu überlassen. Ich begann mit dem “großen Krieg”. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass den tatsächlich einige zwischen 60 – 80 haben wollen. Sie möchten es noch mal kurz vor dem Abtritt wissen. Die ultimative, letzte Entscheidung herbeiführen, am Pokertisch der Weltgeschichte, All-in, ich will sehen. Wer gewinnt? Die verweichlichten Fuzzies aus der westlich degenerierten Welten, die niemals Hunger und Gewalt kennenlernten, was sich lediglich auf die bezieht, die sie am Verhandlungstisch kennenlernten, oder ich? Was würde ich tun? Eins zu Eins Du Wichser, und ich glaube, das denkt gerade auch ein Klitschko. Du willst spielen? OK! Come on! Du willst auf den Knopf drücken? Kannst Du es? Anderer Vorschlag: Wir machen das unter uns aus. Keine Handschuhe! Barebone … und wir lassen die kleinen Kinder außen vor. Ich hatte in meinem Leben mit russischen Bandenmitgliedern zu tun. Jeder von denen hätte sich auf dieses Angebot eingelassen. Dieser kleine Penner mit nackten Oberkörper mit Sicherheit nicht. Keiner von diesen Vögeln würde das tun. Bleibt immer die Frage, warum sind die da, wo sie sind?

Dieser BLOG – Beitrag, ist die pure, sogenannte toxische Männlichkeit. Akzeptiert! Aber ich wiederhole, das oben Angeführte. Es gilt, dies erstmal zu überwinden. Ich überlasse danach gern das Spiel meinen Töchtern, aber vorher gilt es noch ein paar Penner beiseite zu räumen. Das Problem ist dabei, dass die Gesellschaft diese Arschlöcher immer wieder nach oben lässt. Ich bin Deutschland dankbar, dass endlich mal jemand wie Baerbock an die vorderste Linie geschickt hat. Eine Frau, die sich vermutlich sagt: “Alter blass häutiger übel riechender Bock, wer bist Du denn eigentlich?” Aber zum Umhauen, nimm Dir einen Typen mit kaputten Knöcheln, die aussehen wie eine Galerie.

Ich habe fertig! Ich befürchte auf kurz oder lang, kommt die ganz große Kacke. Ich hoffe, ich habe Unrecht!


Copyright 2021. All rights reserved.

Veröffentlicht3. März 2022 von Troelle in Kategorie "Gesellschaft

1 COMMENTS :

  1. By Bipo on

    Ich habe eine Freundin, die ist 1.50m gross. Vielleicht sollte sie einmal mit diesem kranken Spinner auf Augenhöhe reden …

    Antworten

Kommentar verfassen