20 Dezember 2022

Pali Kanon

Der Pali Kanon ist eine Sammlung heiliger Schriften im Buddhismus, die auf Pali, einer frühen Sprache des Indischen Subkontinents, verfasst sind. Der Pali Kanon ist die bedeutendste Sammlung buddhistischer Schriften und gilt als das authentischste Zeugnis des Lehr- und Lebensweges Buddhas.

Der Pali Kanon besteht aus drei Hauptteilen: den Suttapitaka (Sutta-Sammlung), den Vinayapitaka (Regelwerk) und den Abhidhammapitaka (Abhidharma-Sammlung). Der Suttapitaka enthält die Lehrreden und Dialoge Buddhas und seiner Schüler, die in Form von Erzählungen, Diskussionen und Frage-Antwort-Sessions überliefert sind. Der Vinayapitaka enthält die Regeln und Vorschriften für das Leben und die Ordination von Mönchen und Nonnen. Der Abhidhammapitaka enthält die Philosophie und Psychologie des Buddhismus und ist eine Sammlung von Lehren über die Natur der Welt und des menschlichen Geistes.

Der Pali Kanon wurde im 3. Jahrhundert v. Chr. von buddhistischen Mönchen in Sri Lanka zusammengestellt und ist in der Theravada-Tradition des Buddhismus von großer Bedeutung. Er ist auch für andere Schulen des Buddhismus von Interesse, da er die älteste und umfassendste Sammlung von buddhistischen Schriften darstellt.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Pali Kanon
2 Mai 2022

Pastafari

Religion (deutsche Seite der Pastafaris), mit dem Hintergrund, dass jeder an alles glauben kann, wonach ihm o. ihr gerade ist. Der US-Amerikaner Bobby Henderson empfand die Steuerpraxis, in der Religionen bevorzugt behandelt werden als unfair. Da jede Religion irgendwann erdacht wurde, entschloss er sich kurzerhand selbst eine zu gründen. Im Zentrum steht das Fliegende Spaghetti-Monster, welches die Welt erschaffen hat. Schnell fand sie internationale Verbreitung. In mehreren Ländern zogen Anhänger vor Gericht, um ihre Religionsgemeinschaft anerkennen zu lassen. Die Ergebnisse waren unterschiedlich. Die Klippe war immer die Anerkennung als Religion und der Unterschied zu einer reinen Spaß-Veranstaltung. In einigen europäischen Ländern erstritten die Anhänger/innen auf Pass- und Führerscheinbildern passend zur Religion ein Nudelsieb auf dem Kopf zu tragen. Warum sollten sie nicht dürfen, was jeder Sikh (Turban) oder Muslima (Kopftuch) erlaubt ist?

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Pastafari
20 Dezember 2022

Praktische Dissonanz

In der Psychologie bezieht sich der Begriff praktische Dissonanz auf die Unvereinbarkeit von Gedanken, Gefühlen oder Verhaltensweisen, die in einem Individuum bestehen. Praktische Dissonanz entsteht, wenn ein Individuum sich selbst widerspricht oder wenn seine Gedanken, Gefühle oder Verhaltensweisen inkonsistent sind.

Praktische Dissonanz wurde von dem Psychologen Leon Festinger im Jahr 1957 beschrieben und ist seitdem ein wichtiges Konzept in der Psychologie geworden. Festinger argumentierte, dass Individuen eine natürliche Tendenz haben, ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen in Einklang zu bringen, um ein Gefühl von innerer Kohärenz und Konsistenz zu erreichen. Wenn dies nicht möglich ist, führt dies zu einer praktischen Dissonanz, die als unangenehm empfunden wird und die Individuen dazu veranlasst, ihre Gedanken, Gefühle oder Verhaltensweisen anzupassen, um sie in Einklang zu bringen.

Praktische Dissonanz ist ein wichtiges Konzept in der Psychologie, da es erklärt, wie Individuen ihre Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen anpassen, um ein Gefühl von innerer Kohärenz und Konsistenz zu erreichen. Es wird in verschiedenen Bereichen der Psychologie untersucht, wie zum Beispiel in der Entscheidungstheorie, der Motivation und der Persönlichkeitspsychologie.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Praktische Dissonanz
20 Dezember 2022

Spieletheorie

Die Spieltheorie ist ein Teilgebiet der Mathematik und Ökonomie, das sich mit Entscheidungen unter Unsicherheit befasst. Sie wurde von dem Mathematiker und Ökonomen John von Neumann und dem Ökonomen Oskar Morgenstern in den 1940er Jahren entwickelt und hat sich seither zu einem wichtigen Werkzeug in vielen Bereichen entwickelt, in denen Entscheidungen getroffen werden, wie zum Beispiel in der Wirtschaft, der Politik und der Sozialwissenschaften.

Die Spieltheorie betrachtet Entscheidungen als Spiele, in denen mehrere Spieler agieren und in denen die Auszahlungen der Spieler von den Entscheidungen der anderen Spieler abhängen. Sie analysiert, wie sich die Entscheidungen der Spieler gegenseitig beeinflussen und wie stabile Entscheidungen erreicht werden können.

Die Spieltheorie bietet verschiedene Modelle und Analysemethoden, um die Entscheidungen von Spielern in verschiedenen Situationen zu untersuchen. Ein bekanntes Beispiel ist das Nash-Gleichgewicht, das beschreibt, wie sich die Entscheidungen von Spielern gegenseitig beeinflussen und wie stabile Entscheidungen erreicht werden können.

Die Spieltheorie wird in vielen Bereichen eingesetzt, um die Auswirkungen von Entscheidungen unter Unsicherheit zu verstehen und zu analysieren, und hat sich zu einem wichtigen Werkzeug entwickelt, um Probleme zu lösen und Entscheidungen zu treffen.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Spieletheorie
25 Dezember 2022

Sun Zi

Sun Zi war ein chinesischer Kriegsherr, Strateg und Philosoph, der im 6. Jahrhundert v. Chr. lebte. Er ist am besten bekannt als Autor des “Sunzi-Bingfa”, auch bekannt als “Die Kunst des Krieges”. Dieses Buch ist eine der bekanntesten und einflussreichsten Militärstrategien der Geschichte und wurde von vielen Herrschern und Kriegsführern in China und anderen Teilen Asiens studiert und angewendet. Das Buch beschreibt die Grundprinzipien und Taktiken für den Erfolg im Krieg, einschließlich der Notwendigkeit, die Stärken und Schwächen des Gegners zu kennen, die Moral und Disziplin der eigenen Truppen zu stärken und die Überraschung zu nutzen. Das Buch enthält auch Ratschläge zur Führung von Armeen und zur Verwaltung von Staaten und hat auch Einfluss auf die Bereiche der Diplomatie und der inneren Verwaltung. Sun Zi gilt als einer der größten Strategen und Denker Chinas und seine Ideen und Techniken werden noch heute studiert und befolgt.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Sun Zi
2 Mai 2022

Trolltheorie

Achtung: Satire! (Scheint neuerdings schwer erkennen zu sein)

Die Trolltheorie entstand in den Anfangszeiten des Trollhauses. Allgemein werden Trolle, abgesehen von der isländischen Bevölkerung, als Fabelwesen angesehen. Doch was wäre, wenn ein Kern Wahrheit existierte? Mittlerweile konnte nachgewiesen werden, dass der Neandertaler nicht im eigentlichen Sinne ausgestorben ist, sondern durch Paarungen mit dem Homo sapiens Teil unseres Gen-Pools wurde. Es ist durchaus möglich, dass einige Sippen überlebten und schlicht nicht als solche erkannt werden. Die Trolle wären dann Neandertaler. Mit dieser Theorie lassen sich diverse Zeitgenossen erklären, die durch Aussehen und Verhalten in den Großstädten der nördlichen Halbkugel in Erscheinung treten.

Eine andere Option ist die tatsächliche Existenz von Trollen. Einst haben unter Umständen Riesentrolle gelebt, deren Kinder mit Steinen spielten und wie alle spielenden Kinder nicht aufräumten. Hiermit könnte sich die gesamte Megalith-Kultur erklären lassen.

Wahrscheinlicher ist allerdings die Annahme einer Außerirdischen Kolonie. Die Aliens hatten irgendwann keine Lust mehr und zogen weiter. Während ihrer Anwesenheit unternahmen sie genetische Versuche, wobei sie alle Fehlversuche auf der Erde hinterließen.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Trolltheorie
20 Dezember 2022

Umwelt

Im Zusammenhang mit ökologischen Betrachtungen sehe ich den Begriff Umwelt kritisch. Vor allem, wenn es um Umweltschutz geht. Der Mensch handelt oftmals für ökologische Systeme schädlich. Mal sind die Schäden mehr oder weniger gravierend. Manche können seitens der Systeme kompensiert bzw. repariert werden, andere sind irreparabel. Beispielsweise ist das Aufstellen einer Windkraftanlage oder der Bau eines Staudamms ein schädlicher Eingriff. Diesem stehen noch heftigere Eingriffe, wie z.B. die Errichtung eines Braunkohlekraftwerks inklusive der Förderung gegenüber. Gleichfalls sieht es mit Elektro-Fahrzeugen aus. Auch sie basieren auf Eingriffen und alles rund herum wirkt sich schädlich aus. Dennoch definitiv weniger, als ein Verbrenner.
Der Lebensstandard moderner Industriegesellschaften wirkt sich unausweichlich schädigend aus. Also geht es nicht um einen Schutz, sondern um eine Schadensminimierung. Die Spezies, welche sich selbst die Bezeichnung Homo sapiens zulegte, ist Teil der Welt. Somit kann es ökologisch nichts um die Spezies herum geben.

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Umwelt