2 Mai 2022

Francesco Ferrer i Guàrdia

Francesco Ferrer i Guàrdia (* 14. Januar 1859 in Alella bei Barcelona; † 13. Oktober 1909 in Barcelona hingerichtet)

Spanischer Anarchist und Gründer der Escula Moderna, eine Schule mit einem libertären Ansatz. Das Konzept war davon getragen, dass Anarchisten auch dem eigenen Hang zur Machtausübung misstrauten. Ferrer wies darauf hin, dass die Schule nicht dafür da wäre, junge Anarchisten/innen zu erzeugen. Die Ausbildung erfolgte ähnlich den Vorstellungen von Summerhill. Ferrer wurde anlässlich der Aufstände in Barcelona 1909 vor ein Kriegsgericht gestellt und im Rahmen eines Prozesses ohne Beweise, Zeugen, Verteidiger, zum Tode verurteilt. Das Urteil löste eine weltweite Protestwelle aus.

 

Kategorie: | Kommentare deaktiviert für Francesco Ferrer i Guàrdia