Das Vaterland darf jedes Opfer fordern

Nein, der Tod auf dem Schlachtfeld bringt dem Individuum gar nichts. Könnte man den Sterbenden vor die Wahl stellen: "Leben oder posthumer Zapfenstreich mit Fackeln und Musik?", würde er sich mit hoher Wahrscheinlichkeit für das Leben entscheiden. Das Zeremoniell gilt nicht den Toten, sondern den Lebenden. Möglicherweise stirbt der Soldat, aber sein Tod und damit auch das Leben hat einen Sinn, für den es sich lohnt zu sterben