TROELLE

Texte & Cartoons, für offene Menschen und Reisende est. 1999

Mir ist bewusst, dass andere mit der Paranoia der chinesischen Regierung mitziehen werden. Das ist einfach der Lauf der Dinge. Nirgendwo gibt es erkennbare Bestrebungen ein gesundes Verhältnis zum Terrorismus zu entwickeln. Ich schrieb weiter oben von einer Hysterie. Die Frage ist doch, was die islamistischen Terroristen erreichen wollen. Zum einen geht’s ihnen um die Mobilisierung einer negativen Stimmung gegen Muslime. Hier haben sie schon einen ersten Teilsieg errungen. Darauf basierend wollen sie Muslime von der Schlechtigkeit der freien säkularisierten westlichen Gesellschaften überzeugen. Außerdem wollen sie die staatlichen Institutionen zum Einsatz immer neuer und restriktiverer Mittel provozieren, die sie dann für sich als eine Verfolgung deklarieren können. Auch hier liegen sie weit vorn. Sie gehen ihnen alle auf den Leim und opfern dafür ihre Freiheit. Ganz abgesehen von denen, die aus allem ein Geschäftsmodell machen.

Ich weiß nicht mehr, wann es war. Eines Tages erfuhr der Begriff „Festung Europa“ ein Comeback. Erfahrungsgemäß ist es schwer bei markigen deutschen Bezeichnungen an Goebbels vorbeizukommen. Tatsächlich arbeitete auch er mit diesem Begriff. Ich finde es dabei unerheblich, ob eine Wortschöpfung von ihm verwendet wurde, entscheidend ist das dahinterliegende Prinzip. Gerade Deutsche sollten aufmerksam werden, wenn ein Schlagwort auftaucht. Flüchtlingswelle, Gutmensch, Agenda, die griechische Präposition Anti – (Es fehlt nahezu immer die Erläuterung, wofür die/derjenige steht. Wohlgemerkt, ohnehin nichts begreifbar ist, wenn ich nicht das Gegenteil kenne.), Links, Rechts, 9/11, Ökodiktatur, Verbotspartei, die Liste ist lang. Sie sollen die Komplexität des Themas verschleiern und es werden die irrationalen Areale adressiert. Hinzu kommt, dass je nach Ausrichtung Beiklänge zugefügt werden.

Er ging einher mit der Forderung die Grenzen zu schließen. Entrüstet stürzten sich alle anderen Parteien auf die AfD. Beatrice von Storch getraute sich von einem Waffeneinsatz an der Grenze zu sprechen. Die von der AfD sind halt ein wenig ungehobelt. Auf dem geschliffenen politischen Parkett wird von einer Grenzschließung gesprochen, aber über die Umsetzung dessen, bewahrt man nobles Schweigen. Es stellt sich die Frage, wofür man zukünftig Drohnen, Infrarotanlagen, Kameras mit KI, Roboter mit KI und allerlei anderen technischen Schnickschnack an den europäischen Außengrenzen einsetzen will. Wie sagte es der Parteivorsitzende der AfD Gauland? Es wird Bilder geben, die die Menschen aushalten müssen. Armer alter Mann! Es ist mehr als fraglich, ob nochmals einer den Mut eines Julian Assange haben wird. Wer sagt denn, dass jemand außerhalb der Sicherheitsbehörden die Bilder zu sehen bekommt?

Seit meiner Jugend wird davon gesprochen, dass die Uhr (u.a. die Doomsday Clock) fünf Minuten vor Null Uhr steht und dringend Änderungen vollzogen werden müssen. 2021 wurde die Doomsday Clock auf 100 Sekunden vor dem Untergang gestellt. Eine Minute und zehn Sekunden! Ich bin der festen Überzeugung, dass sich gedanklich diverse Verantwortliche bereits in einer Zeit 10 Sekunden nach Mitternacht befinden. An der Stelle traue ich wiederum einigen eine Menge zu. Da geht es um viel Geld und damit kann man sich kompetente Leute kaufen. Wie kann es weiter gehen, wenn die natürlichen Voraussetzungen für ein Leben auf der Erde nicht mehr gegeben sind? Wenn nur noch eine Spezies übrig geblieben ist? Biosphären? Ein Leben im Innern von Gebäuden? Unterirdisch? Dafür werden Rohstoffe benötigt, die gilt es frühzeitig zu sichern. Die chinesische Regierung tut es, die USA, Kanada, Russland, die nordischen Staaten ebenso, und ihre Vasallen betteln darum am Kuchen beteiligt zu werden. Nein, die Menschheit wird nicht verschwinden. Verschwinden wird das Lebendige, wie meine Altersgruppe es noch kennenlernte. Fast alle Formen der Dystopien sind von Schriftstellern, oftmals in Zusammenarbeit mit Naturwissenschaftlern, sind bereits geschrieben. Es bleibt offen, wer die beste Näherung hinbekommen hat. Orwell? Huxley? John Carpenter’s Escape from New York? Oder diverse Überlegungen, wie die Menschen ihr Leben unter Tage verbringen können? Eine Mischung aus allem?

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: